Projekt: Ansiedlung von Mauerseglern

Aufruf für die Brutsaison 2019:

Kostenlose Nisthilfen für Mauersegler

Der Mauersegler (Apus apus) hat sich in der Vergangenheit in Städten und Dörfern als ein echter Kulturfolger angesiedelt, wo er unter den Dächern und in Nischen alter Gebäude geeignete „Wohnstuben“ fand. Jedoch sind viele dieser traditionellen Nistplätze durch Sanierungen und Neubauten verloren gegangen; die hermetische Abriegelung speziell von Altbauten infolge energetischer Dämmung bedroht seine angestammten Nistreviere zunehmend. Konsequenz: Der Mauersegler wird auch in unserer Region immer seltener und musste nun bereits auf die Vorwarnliste der gefährdeten Brutvögel gesetzt werden.
Diesem Trend will der NABU mit dem flächendeckenden Angebot von künstlichen Nisthilfen entgegenwirken und beabsichtigen deshalb, in den drei Ortsteilen von Kirkel derartige Kästen an geeigneter Stelle zu montieren. Die Nisthilfen sollten möglichst in einer Höhe von mindestens sechs bis sieben Metern mit freiem An- und Abflug aufgehängt werden. Es ist unser Ziel, dem Mauersegler innerhalb von zwei Jahren ca. 40 Nisthöhlen in unserer Gemeinde zur Verfügung zu stellen und damit die Grundlage für eine stabile Population zu schaffen. Im vergangenen Jahr haben wir ca. 15 Nisthilfen – insbesondere in den Ortsteilen Altstadt und Limbach – aufgehängt; einige davon waren schon in dieser Brutsaison bewohnt. Schwerpunkt in diesem Jahr soll unser Ortsteil Neuhäusel werden, aber auch in Limbach und Altstadt können noch Nistkästen aufgehängt werden.
Wenn Sie bei unserem Projekt mitmachen möchten, und Sie der Meinung sind, dass sich Ihr Haus für die Anbringung einer Nisthilfe eignet, melden Sie sich bitte telefonisch bei Dieter Geib (06841 80404) oder per E-Mail (info@nabu-altstadt.de). Wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen und mit Ihnen gemeinsam vor Ort prüfen, ob die Lage in Frage kommt. Der NABU übernimmt die Kosten für die Nisthöhlen und führt auch die Montage durch, wenn Sie dies wünschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Mauersegler das Umfeld ihres Brutkastens nicht verschmutzen. Sie sind für uns Menschen auch deshalb sehr hilfreich, da sie große Mengen an Insekten (u.a. Mücken, Schwebfliegen, geflügelte Ameisen und Blattläuse) sowie Spinnentieren (u.a. Milben und Zecken) erbeuten. Nähere Informationen unter www.nabu-altstadt.de -  Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

Text und Fotos: Dieter Geib

 


 

 


zurück
Letzte Änderung:20.08.2018